mack.partners Logo

Wiki

Verdrängung

Verdrängung

Psychologisch betrachtet bezieht sich Verdrängung auf einen Abwehrmechanismus, bei dem unangenehme Gedanken, Emotionen oder Erinnerungen aus dem Bewusstsein verbannt werden, um psychisches Unbehagen zu reduzieren oder zu vermeiden. Verdrängung tritt auf, wenn eine Person nicht in der Lage ist, mit einer bestimmten Realität oder einem belastenden Ereignis umzugehen, und daher dazu neigt, diese Aspekte aus dem Bewusstsein zu verbannen.

Merkmale der Verdrängung:

  1. Verbannte Inhalte: Bei der Verdrängung werden belastende Gedanken, Emotionen oder Erinnerungen aus dem Bewusstsein verbannt und in das Unbewusste verschoben. Dies geschieht oft, weil die Person Schwierigkeiten hat, die damit verbundenen Gefühle zu akzeptieren oder zu verarbeiten.
  2. Unbewusste Verteidigung: Verdrängung ist ein unbewusster Verteidigungsmechanismus, der dazu dient, psychische Unruhe oder Angst zu reduzieren. Indem belastende Inhalte aus dem Bewusstsein verbannt werden, versucht die Person, sich vor dem Schmerz oder der Unannehmlichkeit zu schützen, die mit diesen Inhalten verbunden sind.
  3. Fehlende Erinnerung oder Wahrnehmung: Personen, die verdrängen, können sich möglicherweise nicht an bestimmte Ereignisse oder Aspekte ihrer Vergangenheit erinnern, oder sie können bestimmte Gedanken oder Emotionen nicht wahrnehmen, selbst wenn sie präsent sind. Dies geschieht, weil diese Inhalte vom Bewusstsein abgeschnitten sind und daher nicht zugänglich sind.
  4. Psychische Konflikte: Verdrängung tritt oft auf, wenn eine Person mit psychischen Konflikten oder inneren Spannungen konfrontiert ist, die sie nicht bewältigen kann. Anstatt sich mit diesen Konflikten auseinanderzusetzen, versucht die Person, sie aus dem Bewusstsein zu verbannen, um psychisches Gleichgewicht wiederherzustellen.
  5. Langfristige Auswirkungen: Obwohl Verdrängung vorübergehend dazu beitragen kann, psychisches Unbehagen zu reduzieren, kann sie langfristig zu psychologischen Problemen führen. Wenn belastende Inhalte nicht angemessen verarbeitet werden, können sie im Unbewussten bleiben und zu Symptomen wie Angst, Depression, Sucht oder anderen psychischen Störungen führen.

Verdrängung ist ein komplexer psychologischer Mechanismus, der dazu dient, psychisches Unbehagen zu reduzieren, indem belastende Inhalte aus dem Bewusstsein verbannt werden. Es ist wichtig zu erkennen, wenn Verdrängung stattfindet, und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die zugrunde liegenden Probleme angemessen anzugehen und zu verarbeiten.

In Bezug auf Umwelt und Nachhaltigkeit bezieht sich Verdrängung darauf, wie Menschen dazu neigen, belastende Fakten, Informationen oder Realitäten über Umweltprobleme aus ihrem Bewusstsein zu verdrängen, um psychisches Unbehagen zu reduzieren oder zu vermeiden. Dieser Abwehrmechanismus kann dazu führen, dass Menschen sich von den Auswirkungen ihrer Handlungen auf die Umwelt distanzieren oder die Dringlichkeit von Umweltproblemen herunterspielen.

Beispiele für Verdrängung im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit:

  • Ignorieren von Umweltzerstörung: Menschen könnten dazu neigen, Umweltzerstörungen wie Abholzung, Artensterben oder Verschmutzung zu verdrängen, um sich nicht mit den negativen Auswirkungen dieser Handlungen auf die Umwelt und die Gesellschaft auseinandersetzen zu müssen. Indem sie diese Realitäten verdrängen, können sie sich distanzieren und sich weniger persönlich verantwortlich fühlen.
  • Abhängigkeit von Einwegprodukten: Viele Menschen sind sich der negativen Auswirkungen von Einwegprodukten wie Plastikflaschen oder Einwegverpackungen auf die Umwelt bewusst, verdrängen jedoch oft diese Informationen, wenn es darum geht, ihre Gewohnheiten zu ändern. Indem sie die Auswirkungen ihrer Nutzung von Einwegprodukten verdrängen, können sie weiterhin auf diese bequemen, aber umweltschädlichen Optionen zurückgreifen.
  • Ignorieren von Umweltkatastrophen: Nach Umweltkatastrophen wie Ölunfällen oder Naturkatastrophen könnten Menschen dazu neigen, die Auswirkungen und den Bedarf an Sofortmaßnahmen zu verdrängen, um sich vor den damit verbundenen Belastungen zu schützen. Dies könnte dazu führen, dass sie die Dringlichkeit der Situation herunterspielen oder ignorieren.

Verdrängung im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit kann dazu führen, dass wichtige Umweltprobleme ignoriert oder bagatellisiert werden, was langfristig zu einem mangelnden Handeln und einem Versäumnis führen kann, die Umwelt zu schützen und nachhaltige Lösungen zu finden. Es ist wichtig, sich der eigenen Verdrängungstendenzen bewusst zu sein und aktiv nach Wegen zu suchen, um sich mit den Realitäten von Umweltproblemen auseinanderzusetzen und positive Veränderungen herbeizuführen.

Hilfreich?

Bleibe Up-to-date

Hey du – werde Teil unserer Community und melde dich gerne zu unserem kosten­losen Newsletter an, der dich gelegentlich über interessante Perspektiven, Artikel und Angebote informiert.

Selbstverständlich geben wir deine Daten nicht an Dritte weiter!

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen