mack.partners Logo

Wiki

Stranded Assets

Stranded Assets

Stranded Assets sind Vermögenswerte, deren Wert plötzlich und erheblich sinkt oder vollständig verloren geht, oft aufgrund von externen Veränderungen wie technologischen Fortschritten, regulatorischen Eingriffen oder sich ändernden Marktbedingungen. Diese Vermögenswerte können unrentabel werden oder an Nutzen verlieren, weil sich die Umstände geändert haben, was zu finanziellen Verlusten oder wirtschaftlichen Herausforderungen führen kann.

Stranded Assets können in verschiedenen Bereichen auftreten. Hier sind einige Arten von Stranded Assets, die in verschiedenen Kontexten auftreten können:

  1. Energieinfrastruktur: Dazu gehören Kohlekraftwerke, Öl- und Gasinfrastruktur wie Pipelines und Raffinerien sowie erneuerbare Energieprojekte, die aufgrund von regulatorischen Änderungen oder technologischen Fortschritten an Wert verlieren könnten.
  2. Nicht erneuerbare Ressourcen: Dies umfasst Öl-, Gas- und Kohlereserven, die möglicherweise nicht mehr rentabel sind oder ungenutzt bleiben, wenn sich die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen verringert oder strengere Umweltvorschriften eingeführt werden.
  3. Immobilien und Infrastruktur: Küstenimmobilien, Küstenstraßen, Hafenanlagen und andere Infrastruktureinrichtungen entlang der Küste könnten aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels und der damit verbundenen Küstenerosionen zu Stranded Assets werden.
  4. Technologische Investitionen: Unternehmen, die in veraltete oder nicht wettbewerbsfähige Technologien investieren, könnten mit Stranded Assets konfrontiert sein, wenn sich der Markt weiterentwickelt und neue Innovationen aufkommen.
  5. Finanzanlagen: Anleihen, Aktien und andere Finanzinstrumente von Unternehmen, die von Stranded Assets betroffen sind, könnten an Wert verlieren, wenn sich die Erwartungen an die zukünftige Rentabilität dieser Unternehmen ändern.
  6. Landwirtschaftliche Investitionen: Landwirtschaftliche Betriebe und Agrarflächen könnten zu Stranded Assets werden, wenn sich die klimatischen Bedingungen ändern, die Bodenfruchtbarkeit abnimmt oder sich die Nachfrage nach bestimmten Produkten verringert.

Der Begriff „Stranded Assets“ wird häufig im Zusammenhang mit Umwelt- und Klimarisiken verwendet, insbesondere im Kontext der Energiewende und des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Dies umfasst Vermögenswerte im Energiesektor wie Kohlekraftwerke, Öl- und Gasreserven sowie damit verbundene Infrastruktur, die möglicherweise an Wert verlieren, wenn die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen sinkt oder strengere Umweltvorschriften eingeführt werden.

Hier sind einige konkrete Beispiele für Stranded Assets in der Energieinfrastruktur im Zusammenhang mit der Umwelt- und Klimakrise sowie den Anstieg des Meeresspiegels:

  1. Kohlekraftwerke: Ein bekanntes Beispiel für ein Kohlekraftwerk, das zu einem Stranded Asset werden könnte, ist das Kohlekraftwerk Longannet in Schottland. Aufgrund von Umweltauflagen und der steigenden Konkurrenz durch erneuerbare Energien wurde das Kraftwerk 2016 geschlossen, nachdem es jahrzehntelang als eines der größten Kohlekraftwerke in Großbritannien betrieben worden war.
  2. Öl- und Gasreserven: Die kanadischen Teersande gelten als potenzielles Stranded Asset, da ihre Förderung aufgrund der hohen Umweltkosten und des steigenden Drucks zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen unrentabel werden könnte. Unternehmen wie Syncrude und Suncor Energy haben beträchtliche Investitionen in die Erschließung von Teersandvorkommen getätigt, die sich möglicherweise nicht auszahlen, wenn die Nachfrage nach Öl sinkt und die Preise fallen.
  3. Erdöl- und Erdgasinfrastruktur: Die geplante Keystone XL-Pipeline, die Kanada und die USA verbinden sollte, wurde aufgrund von Umweltbedenken und regulatorischen Schwierigkeiten als potenzielles Stranded Asset betrachtet. Die Pipeline hätte dazu beigetragen, kanadisches Öl aus den Teersandvorkommen nach Texas zu transportieren, aber nach jahrelangen Kontroversen wurde das Projekt 2021 endgültig eingestellt.
  4. Kohlebergwerke: Das Kohlebergwerk Cerrejón in Kolumbien, eines der größten Tagebaukohlebergwerke der Welt, könnte aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Kohle und der zunehmenden Besorgnis über Umweltauswirkungen und Menschenrechtsverletzungen zu einem Stranded Asset werden.
  5. Anleihen und Aktien von fossilen Brennstoffunternehmen: Anleihen und Aktien von Unternehmen wie ExxonMobil, Chevron und Royal Dutch Shell könnten als Stranded Assets betrachtet werden, wenn sich die Märkte von fossilen Brennstoffen abwenden und die finanzielle Leistungsfähigkeit dieser Unternehmen beeinträchtigen.

Weitere konkrete Beispiele für Stranded Assets im Zusammenhang mit dem Anstieg des Meeresspiegels und den damit verbundenen Auswirkungen:

  1. Küstenimmobilien: Immobilien und Infrastruktur an Küstenstandorten sind besonders anfällig für den Anstieg des Meeresspiegels und die damit verbundenen Küstenerosionen und Überflutungen. Diese Vermögenswerte könnten zu Stranded Assets werden, wenn sie aufgrund von häufigeren und intensiveren Sturmfluten und Überschwemmungen unbewohnbar oder unrentabel werden. Beispiele hierfür sind Hotels, Ferienhäuser und Gewerbeimmobilien in Küstengebieten wie Florida, den Niederlanden oder Bangladesch.
  2. Küstenstraßen und Infrastruktur: Straßen, Brücken, Schienen und andere Infrastruktureinrichtungen entlang der Küste könnten ebenfalls zu Stranded Assets werden, wenn sie aufgrund von Küstenerosionen, Sturmfluten und Überflutungen beschädigt oder unpassierbar werden. Dies kann erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen haben und den Zugang zu bestimmten Gebieten erschweren. Ein Beispiel hierfür ist die Küstenautobahn US Highway 1 in Kalifornien, die bereits durch Küstenerosion und Erdrutsche beeinträchtigt wurde.
  3. Touristische Attraktionen und Resorts: Resorts, Strände, Promenaden und andere touristische Attraktionen entlang der Küste könnten aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels und der Verschlechterung der Küstenbedingungen zu Stranded Assets werden. Dies betrifft insbesondere Ferienorte und Touristenziele, die stark vom maritimen Tourismus abhängig sind. Beispiele hierfür sind die Malediven, wo einige Resorts bereits Maßnahmen zum Schutz vor dem Anstieg des Meeresspiegels ergreifen müssen.
  4. Hafeninfrastruktur: Hafenanlagen, Containerterminals und andere Hafeneinrichtungen könnten durch den Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme von Sturmfluten und Überflutungen beeinträchtigt werden. Dies kann zu Betriebsunterbrechungen, Beschädigungen von Anlagen und Infrastruktur sowie zu wirtschaftlichen Verlusten führen. Ein Beispiel hierfür ist der Hafen von Miami, der bereits Maßnahmen zur Anpassung an den steigenden Meeresspiegel ergreift.

Die Identifizierung und Bewertung von Stranded Assets ist wichtig, um finanzielle Risiken zu verstehen und langfristige Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Unternehmen, Investoren und Regierungen müssen sich der potenziellen Auswirkungen von Stranded Assets bewusst sein und Strategien entwickeln, um Risiken zu mindern und sich an veränderte Marktbedingungen anzupassen.

.

Hilfreich?

Bleibe Up-to-date

Hey du – werde Teil unserer Community und melde dich gerne zu unserem kosten­losen Newsletter an, der dich gelegentlich über interessante Perspektiven, Artikel und Angebote informiert.

Selbstverständlich geben wir deine Daten nicht an Dritte weiter!

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen