mack.partners Logo

Wiki

Scope 3

Scope 3

Scope 3 bezieht sich auf alle anderen indirekten Treibhausgasemissionen, die aus den Aktivitäten einer Organisation resultieren, die nicht unter Scope 1 oder Scope 2 fallen, jedoch mit der Tätigkeit der Organisation verbunden sind. Diese Emissionen entstehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette einer Organisation, einschließlich der Lieferanten, der Kunden und der Nutzung oder Entsorgung der verkauften Produkte. Hier sind einige konkrete Beispiele für Scope-3-Emissionen:

  1. Emissionen aus der Herstellung verkaufter Produkte: Treibhausgasemissionen, die bei der Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen entstehen, die von einer Organisation verkauft werden. Dies umfasst die gesamte Lieferkette von Rohstoffen, Produktionsprozessen bis hin zur Verpackung.
  2. Transport und Logistik: Emissionen, die aus der Beförderung von Gütern oder Dienstleistungen entstehen, die von oder für eine Organisation transportiert werden, einschließlich sowohl direkter als auch indirekter Transporte (z. B. Lieferwagen, Lkw, Schiffe, Flugzeuge).
  3. Geschäftsreisen: Treibhausgasemissionen, die durch die geschäftlichen Reisen von Mitarbeitern einer Organisation entstehen, sei es per Flugzeug, Bahn oder Auto.
  4. Arbeitnehmerpendeln: Emissionen, die durch den täglichen Arbeitsweg der Mitarbeiter einer Organisation entstehen, sei es mit dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad.
  5. Verwertung und Entsorgung: Emissionen, die durch die Nutzung und Entsorgung der Produkte entstehen, die eine Organisation herstellt oder verkauft, einschließlich der Emissionen aus der Abfallbehandlung und -entsorgung.
  6. Nutzung von verkauften Produkten: Emissionen, die durch die Nutzung der Produkte oder Dienstleistungen entstehen, die eine Organisation verkauft, wie z. B. Emissionen aus der Energieverwendung von Elektrogeräten oder Fahrzeugen.

Die Berücksichtigung und Berichterstattung über Scope-3-Emissionen ist entscheidend für eine umfassende Klimabilanz einer Organisation und ermöglicht es Unternehmen, ihre indirekten Auswirkungen auf das Klima zu verstehen und zu adressieren. Durch die Identifizierung von Einsparpotenzialen entlang der gesamten Wertschöpfungskette können Unternehmen ihre Klimaschutzmaßnahmen effektiver gestalten und zur Erreichung globaler Klimaziele beitragen.

Hilfreich?

Bleibe Up-to-date

Hey du – werde Teil unserer Community und melde dich gerne zu unserem kosten­losen Newsletter an, der dich gelegentlich über interessante Perspektiven, Artikel und Angebote informiert.

Selbstverständlich geben wir deine Daten nicht an Dritte weiter!

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen