mack.partners Logo

Wiki

Kyoto Protokoll

Kyoto Protokoll

Das Kyoto-Protokoll ist ein völkerrechtlicher Vertrag, der 1997 in Kyoto, Japan, beschlossen wurde und das erste bindende Abkommen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen darstellt. Hier sind die wesentlichen Merkmale und Ziele des Kyoto-Protokolls:

Merkmale des Kyoto-Protokolls:

  1. Ziele: Das Hauptziel des Kyoto-Protokolls ist es, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren, um die globale Erwärmung zu begrenzen. Konkret wurde eine Reduktion der Emissionen um mindestens 5,2 % unter das Niveau von 1990 bis zum Zeitraum 2008-2012 angestrebt.
  2. Verpflichtende Reduktionsziele: Industrieländer, die als „Annex I“-Länder bezeichnet werden, haben spezifische Emissionsreduktionsziele zugewiesen bekommen. Diese Ziele variieren je nach Land und Wirtschaftsstruktur.
  3. Flexibilitätsmechanismen: Um die Reduktionsziele kosteneffizient zu erreichen, wurden drei Mechanismen eingeführt:
    • Emissionshandel: Länder können Emissionsrechte kaufen und verkaufen.
    • Gemeinsame Umsetzung (Joint Implementation): Industrieländer können Emissionsminderungsprojekte in anderen Annex-I-Ländern finanzieren.
    • Clean Development Mechanism (CDM): Industrieländer können Emissionsminderungsprojekte in Entwicklungsländern finanzieren und dafür Zertifikate erhalten.
  4. Überwachung und Berichterstattung: Die Länder müssen ihre Emissionsdaten genau überwachen, Bericht erstatten und durch internationale Prüfungen überprüfen lassen, um die Einhaltung ihrer Verpflichtungen sicherzustellen.

Bedeutung des Kyoto-Protokolls:

  • Pionierarbeit: Das Kyoto-Protokoll war das erste internationale Abkommen, das verbindliche Emissionsreduktionsziele festlegte und Mechanismen zur Erreichung dieser Ziele einführte.
  • Internationale Kooperation: Es förderte die internationale Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Klimawandels und legte den Grundstein für weitere Klimaabkommen wie das Pariser Abkommen von 2015.
  • Herausforderungen und Kritik: Einige Kritikpunkte umfassen die begrenzte Teilnahme großer Schwellenländer und die begrenzte Reduktionsverpflichtung der USA, die das Kyoto-Protokoll letztlich nicht ratifizierten.

Das Kyoto-Protokoll wurde 2012 durch das Doha-Amendement verlängert, das eine zweite Verpflichtungsperiode für 2013-2020 einführte. Viele der Mechanismen und Prinzipien des Kyoto-Protokolls wurden in das Pariser Abkommen integriert, das eine breitere internationale Teilnahme und langfristige Klimaziele umfasst.

Insgesamt markiert das Kyoto-Protokoll einen wichtigen Meilenstein im globalen Klimaschutz, indem es einen rechtlichen Rahmen für die Reduktion von Treibhausgasemissionen schuf und den Weg für weiterführende internationale Abkommen ebnete.

Hilfreich?

Bleibe Up-to-date

Hey du – werde Teil unserer Community und melde dich gerne zu unserem kosten­losen Newsletter an, der dich gelegentlich über interessante Perspektiven, Artikel und Angebote informiert.

Selbstverständlich geben wir deine Daten nicht an Dritte weiter!

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen