mack.partners Logo

Wiki

EU-Entwaldungsverordnung (EU Deforestation Regulation, EUDR)

EU-Entwaldungsverordnung (EU Deforestation Regulation, EUDR)

Die EU-Entwaldungsverordnung (EU Deforestation Regulation, EUDR) ist eine Gesetzgebung der Europäischen Union, die darauf abzielt, die mit Entwaldung und Waldzerstörung verbundenen Risiken zu verringern und die Nachhaltigkeit in Lieferketten zu fördern. Die Verordnung zielt insbesondere auf Produkte ab, die zu Entwaldung und Waldzerstörung in Drittländern beitragen können, wie z.B. Soja, Palmöl, Kakao und Holz.

Hauptmerkmale der EU-Entwaldungsverordnung:

  1. Anwendungsbereich – Die Verordnung betrifft Importe von bestimmten landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Holzprodukten in die EU, für die ein hohes Risiko besteht, dass sie aus illegalen oder nicht nachhaltigen Quellen stammen und zur Entwaldung beitragen könnten.
  2. Sorgfaltspflichten – Unternehmen, die solche Produkte auf den EU-Markt bringen, müssen Sorgfaltspflichten einhalten. Das bedeutet, dass sie Maßnahmen ergreifen müssen, um sicherzustellen, dass die importierten Waren keine Entwaldung oder Waldzerstörung verursachen oder dazu beitragen, und dass sie gesetzeskonform sind.
  3. Risikobewertung und Maßnahmen – Unternehmen müssen eine Risikobewertung durchführen, um festzustellen, ob die Produkte, die sie importieren, mit Entwaldung oder Waldzerstörung in Verbindung stehen könnten. Basierend auf dieser Bewertung müssen sie dann geeignete Maßnahmen ergreifen, um das Risiko zu mindern, wie z.B. die Verwendung nachhaltiger Zertifizierungen oder den Aufbau transparenter Lieferketten.
  4. Transparenz und Berichterstattung – Unternehmen müssen transparent über ihre Lieferkettenpraktiken und ihre Einhaltung der Sorgfaltspflichten berichten. Diese Berichte werden von den nationalen Behörden überwacht.
  5. Durchsetzung und Strafen – Die nationalen Behörden der EU-Mitgliedstaaten sind für die Durchsetzung der Verordnung zuständig. Bei Verstößen gegen die Verordnung können Sanktionen und Strafen verhängt werden.

Ziele und Bedeutung der EU-Entwaldungsverordnung:

  • Umweltschutz: Die Verordnung soll dazu beitragen, Entwaldung und Waldzerstörung zu reduzieren, die Artenvielfalt zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen, indem sie nachhaltige Praktiken in globalen Lieferketten fördert.
  • Verantwortungsvolle Beschaffung: Unternehmen werden in die Pflicht genommen, sicherzustellen, dass ihre Beschaffungspraktiken keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschenrechte haben.
  • Internationale Zusammenarbeit: Die EUDR kann auch dazu beitragen, internationale Standards zu fördern und die Nachhaltigkeitsziele der EU mit globalen Bemühungen zur Erhaltung der Wälder in Einklang zu bringen.

Die EU-Entwaldungsverordnung ist ein bedeutendes Instrument der EU, um die Umweltbelastungen durch den Import von Produkten aus Waldgebieten zu reduzieren und um sicherzustellen, dass die EU-Märkte keine Produkte konsumieren, die zur Zerstörung wertvoller Ökosysteme beitragen.

Hilfreich?

Bleibe Up-to-date

Hey du – werde Teil unserer Community und melde dich gerne zu unserem kosten­losen Newsletter an, der dich gelegentlich über interessante Perspektiven, Artikel und Angebote informiert.

Selbstverständlich geben wir deine Daten nicht an Dritte weiter!

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen