Integrales NLP

Das Beste aus beiden Welten zusammenbringen

»Flexibility comes from having multiple choices.
Wisdom comes from having multiple perspectives.«

– Robert Dilts

Warum Integrales NLP

Wie und woran können wir uns im 21. Jahrhundert orientieren? Wie kann unser Leben und das was wir wahrnehmen, Sinn für uns machen? Wie denken wir über unsere Zukunft? Und die unserer Kinder? Sie suchen nach einem Ansatz und Verständnis, welches Ihnen diese und ähnliche Fragestellungen beantworten hilft?

Integrales NLP bringt das Beste aus zwei in der Praxis bewährten Ansätzen zusammen und integriert es ineinander:

  • Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP).
  • Der Integrale Ansatz von Ken Wilber.

Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP)

Neuro-Linguistisches Programmieren – kurz NLP – ist ein seit über 40 Jahren praktisch bewährtes Modell für Kommunikation und Veränderung. NLP hilft Menschen rund um den Globus in ihren vielfältigen privaten, beruflichen und sozialen Kontexten:

  • Mit sich selbst und anderen wirksamer zu kommunizieren.
  • Glücklicher, lebendiger und erfüllter zu leben.
  • Erfolgreicher zu handeln und schneller zu erwünschten Ergebnissen gelangen.
  • Einfluss zu nehmen auf die Art, wie sie die Welt und ihr Leben selbst bewerten.
  • Hilfreiche Ressourcen punktgenau verfügbar zu machen.
  • Sehr schnelles Lernen und sehr rasche Veränderungen zu ermöglichen.

NLP beschreibt das Studium der Struktur subjektiver Erfahrungen mit der Absicht, mehr Bewusstheit und somit mehr Gestaltungsmöglichkeiten über das eigene subjektive Erleben und das subjektive Erleben anderer zu erlangen.

NLP ist ein Lernansatz, der untersucht wie unser Nervensystem, unsere Wahrnehmung und unsere Lernstrategien, unsere Emotionen, inneren Vorstellungen, sprachlichen Fähigkeiten und unser Verhalten funktionieren und welchen Einfluss diese Funktionen aufeinander haben.

Als pragmatisches Modell subjektiven Erlebens ergründet NLP wesentliche Unterscheidungen darüber, wie Menschen Modelle der Welt bilden. Diese subjektiven Modelle der Wirklichkeit – so genannte Landkarten – geben dem Individuum Orientierung in der Realität und leiten sein Denken, Handeln und Fühlen.

NLP stellt eine Methode – die Modellierung – zur Verfügung, um jene Modelle zu erkunden, nachzubilden und lehrbar zu machen, die herausragende menschliche Leistungen von „nur“ guten Leistungen unterscheiden. Dazu wurden erfolgreiche und wirksame Methoden aus verschiedenen humanistischen Psychologierichtungen untersucht und modelliert und zu wirksamen Techniken und Strategien geformt, die andere Menschen einfach erlernen können.

Die Entwicklung von NLP wurde von zahlreichen Ideen und Methoden aus diversen Disziplinen geprägt. Wichtige Einflüsse:

  • Gestalttherapie (Fritz Perls)
  • Familientherapie (Virginia Satir)
  • Hypnotherapie (Milton H. Erickson)
  • Verhaltensbiologie (Iwan P. Pawlow)
  • Konstruktivismus (Heinz v. Foerster, Paul Watzlawick, Hans Vaihinger)
  • Kommunikationsforschung (Gregory Bateson, Alfred Korzybski, Noam Chomsky)
»Ich möchte, dass Sie herausfinden, wie Sie lernen können, Ihr eigenes Erleben zu verändern, um etwas Kontrolle über das zu bekommen was in Ihrem Gehirn tatsächlich passiert.«

– Richard Bandler

Integraler Ansatz von Ken Wilber

In unserer heutigen postmodernen Welt verfügen wir Menschen über eine unübersehbare Fülle von Methoden und Verfahren aus allen Bereichen und Wissenstraditionen der Welt. Durch die Globalisierung und das Internet sind wird heute in der Lage uns faktisch über sämtliche Kulturen und Weisheitstraditionen weltweit zu informieren. Wir können zu Menschen Kontakt aufnehmen und mit ihnen zusammenarbeiten, denen wir aufgrund der geografischen Distanz vermutlich nicht persönlich begegnen werden.

Ausgehend von der Kernfrage »Wie passt alles zusammen?« entwickelte der US-amerikanische Denker und Philosoph Ken Wilber die Integrale Theorie. Den Kern dieser ersten wirklich ganzheitlichen und integrativen Philosophie bildet die Integrale Landkarte, ein umfassendes Modell zur Erklärung von allen beobachtbaren und erdenklichen Phänomenen unserer Wirklichkeit.

Der Integrale Ansatz liefert somit ein grundlegendes Modell dafür, alle relevanten Praktiken, Methoden und Erfahrungen, die uns Menschen aus sämtlichen Wissenschaften und Weisheitstraditionen zur Verfügung stehen, kohärent zu organisieren, zu koordinieren und harmonisieren.

Der Integrale Ansatz steuert wichtige neue Ansätze, Impulse und Perspektiven zur Weiterentwicklung und Evolution des NLP bei.

Für weitere ausführliche Informationen zum Integralen Ansatz lesen Sie gerne den Artikel »Was ist „integral“?«.

»Persönliches Wachstum bedeutet eine Ausdehnung und Erweiterung des eigenen Blickfelds, ein Weiterwerden der eigenen Grenzen – nach Außen in Bezug auf den Weitblick, nach Innen in Bezug auf die Tiefe.«

– Ken Wilber

Was Integrales NLP ist – und was nicht

Um Ihnen Integrales NLP zu vermitteln haben wir unsere Ausbildungen Integrales NLP Basiskurs, Integrales NLP Practitioner und Systemischer Coach Ausbildung selbst integral gestaltet.

Der Aufbau unserer Ausbildungen orientiert sich am Curriculum des DVNLP und vermittelt Ihnen nicht nur NLP-Wissen plus Informationen zum Integralen Ansatz.

Stattdessen erlernen und erleben Sie ein integral durchdrungenes NLP. NLP und der Integrale Ansatz werden ineinander integriert, integrale Aspekte, Methoden und Erkenntnisse in das NLP einbezogen und die Formate und Techniken des NLP der ersten bis dritten Generation integral in unsere Ausbildungen eingeordnet.

Eine Zertifizierung unserer Integrales NLP und Systemischer Coach Ausbildungen nach den Richtlinien des DVNLP ist möglich falls die Kriterien des entsprechenden DVNLP-Curriculums erfüllt werden. Wir beraten Sie dazu gerne persönlich.

Grundhaltung des Integralen NLP

Die Haltung des Integralen NLP spiegelt sich in den Grundannahmen wider. Die wesentlichen Grundannahmen:

Die Realität ist unergründlich und verändert sich ständig

Das, was wir als »Realität« bezeichnen, können wir nicht direkt erfahren. Stattdessen erleben wir die Realität nur durch unsere Sinne – Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken. Unsere Sinnesorgane vermitteln uns jedoch nur Ausschnitte aus dem gesamten Spektrum der Realität. Was wir als Wirklichkeit erleben, ist also nur ein Ausschnitt der Realität.

Darüber hinaus wird unsere Wirklichkeit stark durch unsere unbewussten Konditionierungen und unsere jeweiligen Zustände beeinflusst.

Hinzu kommt, dass sich die Realität permanent verändert. Um unsere subjektive Vorstellung von der Realität – unsere Wirklichkeit – aktuell zu halten und relevante Veränderungen zu erfassen, ist ein kontinuierliches Neukalibrieren unserer Sinne nötig. Dieser Prozess des ständigen Angleichens unserer Wirklichkeit an die veränderte Realität ist aufwändig für unser Nervensystem und kostet Energie.

Wir orientieren uns an unseren Vorstellungen von der Realität – nicht an der Realität selbst
Was wir als Wirklichkeit erleben (können) wird von fünf Faktoren bestimmt
Jeder hat Recht aber nur teilweise
Jeder Mensch ist einzigartig
Wir treffen zu jedem Zeitpunkt die beste uns mögliche Wahl
Unser Geist, unser Körper und unsere Umwelt beeinflussen sich gegenseitig
Entwicklung ist uns möglich und evolutionär gewollt
Entwicklung erfolgt in allen vier Quadranten gleichermaßen
Jeder Mensch hat das Recht auf eine gesunde Entwicklung

Integrale Ausbildungen

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Integralen Ausbildungen.

Hier finden Sie unsere Ausbildungen, die sich primär mit Integralem Handeln sowie Integralen Organisations- und Struktur-Aufstellungen befassen.

Evolution des NLP

NLP entstand in den 1970er Jahren und hat sich seitdem in mehreren Wellen weiterentwickelt. Die verschiedenen Generationen des NLP haben jeweils eigene Entwicklungsschwerpunkte, die im Folgenden kurz skizziert werden.

Erste Generation – Entstehung des NLP

NLP entstand in den 1970er Jahren an der Westküste der USA. Damals erforschten John Grinder und Richard Bandler die Struktur von subjektiven Erfahrungen und entwickelten dabei formale Methoden und Modelle zur Verhaltensmodellierung.

In dieser Frühzeit des NLP stand das Modellieren herausragender Leistungen im Zentrum der Forschungen der beiden NLP-Gründer. Aus den Ergebnissen ihrer Experimente entstanden rasch sehr wirkungsvolle Werkzeuge und Fähigkeiten zur Kommunikation und Veränderung. Wegen ihrer hohen Wirksamkeit verbreiteten sich erste NLP-Anwendungen schnell in vielen professionellen Bereichen, u.a. Coaching und Beratung, Psychotherapie, in kreativen Berufen und in der Wirtschaft.

Auf diese Weise entstand im Laufe der ersten Jahre ein vielfältiges Modell der Wirklichkeit mit der Intention, möglichst alle Sinneserfahrungen zu erschließen, sich hinsichtlich gewünschter Ergebnisse wirksamer zu verhalten und mehr Flexibilität im Umgang mit inneren Reaktionen und im äußeren Verhalten zu entwickeln. Zahlreiche moderne Werkzeuge, Techniken und praktische Übungen entstanden in dieser ersten Zeit.

Der Begriff »NLP« wurde erst etwas später geprägt und bezieht sich auf die allen subjektiven Erfahrungen zugrundeliegende Neuro-Linguistische Struktur unseres Nervensystems: Verbale und nonverbale Sprache regt unser Nervensystem an und formt es. Zugleich ist Sprache auch das Produkt neuronaler Aktivitäten unseres Nervensystems. Unsere Strategien, bestimmte Ergebnisse zu erreichen, funktionieren erfahrungsgemäß mal besser mal schlechter. Diesen Strategien liegen (oft unbewusste) Programme zugrunde, die unser Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen. Um bessere Resultate zu erhalten, die sich von den bisherigen Ergebnissen unterscheiden, kann es sinnvoll sein diese Programme durch bessere oder andere Programme zu ersetzen.

Zweite Generation – Selbst-bewusstes NLP
Dritte Generation – Systemisches NLP
Vierte Generation – Integrales NLP
logo

Wir eröffnen Menschen und Organisationen neue Wege zu mehr Bewusstsein und einer gesunden Entwicklung.

Ich will up-to-date bleiben

Selbstverständlich geben wir Ihre / Deine Daten nicht an Dritte weiter!

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen