Systemischer Coach Ausbildung

Coaching-Mind-Set für Herausforderungen der postmodernen Welt

»Unsere einzige Hoffnung: Loslassen, wer wir sein sollten und werden, wer wir sind – unsere eigene Einzigartigkeit und Seltsamkeit zu leben.«

– Stephen Gilligan

Coaching neu denken

Wie können wir unsere Mitmenschen (und uns selbst) als Coach wirksam begleiten, ihren eigenen Weg zu finden und in gesunder Weise klarzukommen in einer Welt, die immer unvorhersehbarer, unsicherer, komplexer und widersprüchlicher wird? In einer Welt, die uns mit immer vertrackteren Herausforderungen, paradoxen Problemen und Dilemmata konfrontiert?

In unseren vielfältigen beruflichen und sozialen Kontexten beobachten wir immer häufiger, dass altbewährte Lösungsansätze nicht mehr greifen oder gar ungünstige Auswirkungen zeigen. Aus eigener Praxis wissen wir, wie notwendig und hilfreich neuartige und ungewohnte Lösungsansätze und ein anderes Mind-Set sind, um die Komplexität heutiger Probleme angemessen zu fassen und zu tragfähigen und nachhaltigen Lösungen zu gelangen. Aus diesem Grund bieten wir diese ungewöhnliche Coaching-Ausbildung an.

Mit dieser Ausbildung schaffen wir gemeinsam einen wertschätzenden Rahmen, sich als Coach und als Mensch persönlich weiter zu entwickeln – und Ihre Handlungskompetenz sowohl fachlich, als auch methodisch, emotional und persönlich auf ein neues Niveau zu bringen.

Unsere Coaching-Ausbildung orientiert sich am Coaching-Curriculum des DVNLP, einem der besten Coaching-Curricula auf dem Markt. Und wir ergänzen dieses um innovative Werkzeuge und wirksame Methoden aus der systemischen und integralen Praxis, die wir seit Jahren erfolgreich in Coaching, Therapie und Beratung einsetzen.

Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten

Unsere Coaching-Ausbildung ist besonders interessant für Menschen, die andere Menschen führen, in ihrer Entwicklung begleiten oder in kritischen Situationen therapeutisch oder seelisch unterstützen.
Unternehmer und Führungskräfte

Als Unternehmer oder Führungskraft bietet Ihnen die Coaching-Ausbildung zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten in Bezug auf Mitarbeiter-Führung sowie die Zusammenarbeit mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden zu optimieren. Die Coaching-Ausbildung gibt Ihnen wirksame Werkzeuge für mehr Verständnis und eine effektive Verständigung an die Hand und hilft Ihnen dabei Ihre Führungsarbeit wirksamer werden zu lassen.

Heilpraktiker und Therapeuten
NLP Practitioner / NLP Master
Erfahrene Coaches

»Handle stets so, dass weitere Möglichkeiten entstehen.«

– Heinz von Foerster

Wirksames Coaching-Handwerk lernen

Kurzweilige Themeninputs machen Sie mit den Besonderheiten der systemisch-konstruktivistischen Sichtweise und den Grundlagen der Wirksamkeit von Coaching vertraut. Sie lernen unter anderem

  • was wirksames Coaching auszeichnet,
  • wie Ihre eigene Einstellung und Ihr Menschenbild zu gelingendem Coaching beitragen,
  • was ein gutes Coaching-Setting ausmacht,
  • worauf es bei der Auftragsklärung ankommt und
  • welche Indikatoren für die Wirksamkeit eines Coachings relevant sind.

Entwickeln und überprüfen Sie Ihr eigenes Coaching-Konzept. Konkretisieren Sie, mit welcher Zielgruppe Sie als Coach arbeiten wollen und wie Sie sich als Coach positionieren möchten. Nutzen Sie die Kompetenzen der Gruppe und informieren Sie sich über rechtliche Aspekte, Preisgestaltung und Marketing-Fragestellungen, um einen geeigneten Marktauftritt für Ihre Coaching-Praxis zu wählen.

In realistischen Praxisübungen erweitern Sie Ihre Kompetenzen und erleben zusammen mit anderen Teilnehmern die Wirkweise von systemischen Coaching-Interventionen aus den Blickwinkeln des Coaches, des Klienten und des Beobachters. Erproben Sie in einem geschützten Rahmen authentisches und kongruentes Arbeiten mit Einzelpersonen, Paaren und Gruppen, mit schwierigen Persönlichkeiten und kniffligen Themen. Lernen Sie, mit Einfühlungsvermögen Rapport herzustellen, Allparteilichkeit zu wahren und mit wirksamen Fragen zu neuen Einsichten Ihres Klienten beizutragen. Wertschätzender Umgang und Humor unterstützen Sie darin, wirksame Coaching-Interventionen zu erproben und Souveränität im Coaching zu gewinnen.

Aufschlussreiche Supervisionen und Reflexionen helfen Ihnen dabei, typische Sackgassen und Fallen im Coaching zu erkennen und zu vermeiden. Lernen Sie, sich ganz auf den Coachingprozess einzulassen, mit eigenen Erwartungen und Enttäuschungen umzugehen, Übertragungen zu erkennen und zu vermeiden. Erfahren Sie, wie Sie sich gut abgrenzen können und was in Ihrer Verantwortung liegt – und was nicht.

Nehmen Sie Teil an unserer außergewöhnlichen, fundierten und innovativen Coach-Ausbildung – wir freuen uns auf Sie.

»Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt.«

– Virginia Satir

Ausbildungsinhalte

In 24 Tagen an acht spannenden und kurzweiligen Wochenenden erlernen Sie innvotive und wirksame Coaching-Interventionen von A (Auftragsklärung) bis Z (zirkuläre Fragen).

Coaching-Beziehung

  • Begriffsdefinitionen und Qualitätskriterien im Coaching.
  • Persönlichkeit und Rolle als Coach, Rollensicherheit.
  • Anforderungen und Basisfähigkeiten des Coaches.
  • Grundhaltung, Menschenbild, Integrität und Ethik.
  • Coaching-Formen (business vs. privat), Unterschiede zu Beratung und Therapie.
  • Systemische und konstruktivistische Weltsicht, Wahrnehmung und Konstruktion von Wirklichkeit, innere Landkarten und Modelle sozialer Systeme.
  • Triadische Betrachtungen beim Auftragscoaching.

Prozess und Rahmenbedingungen

  • Gestaltung des Coaching-Settings.
  • Phasen im Coaching-Prozess.
  • Auftragsklärung, Auftragsänderungen, Auftragsablehnung, Auftragsfallen.
  • Kriterien für sinnvolle Interventionen.
  • Generierung einer emotional relevanten Prozessatmosphäre.
  • Heimliche Aufträge und systemische Verstrickungen.
  • Neuropsychologische Grundlagen für Veränderungen.
  • Spiegelgesetze, Übertragungen, Gegenübertragungen und rekursive Muster.

Systemische-integrale Grundlagen

  • Grundlegende Begriffe und Konzepte.
  • Geschichte und Entwicklung der systemischen Ansätze.
  • Systemische Betrachtungen des Coach-Klienten-Systems.
  • Systemische Prinzipien, Systemdynamik und Selbstorganisation.
  • Integrale Landkarte, AQAL-Modell.
  • Spiral Dynamics und andere Entwicklungsmodelle.
  • Aufwachsen – Aufwachen – Aufräumen – Erscheinen.

IOSA-Aufstellungsarbeit

  • Historie und Entwicklung der Aufstellungsarbeit.
  • Einführung in die universelle Bildsprache.
  • Unterschiede verschiedener Aufstellungsmethoden.
  • Rollen von Aufstellungsleiter, Repräsentant und Klient.
  • Arbeit mit Symbolen, offenen und verdeckten Anliegen.
  • IOSA-Basistechniken (u.a. Bildanalysen, Blitzlicht- und Problem-Aufstellungen).
  • Anleiten erster eigener Aufstellungen.

Methodenkompetenz und Modelle

  • Zirkuläres Fragen, Lösungsfokussiertes Fragen und andere Fragetechniken.
  • Kurzzeit-therapeutische und hypnotische Interventionen.
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI), Transaktionsanalyse (TA).
  • Arbeit mit Paaren, Familien und Patchwork-Beziehungen.
  • Arbeit mit Teams und Gruppen, Teamentwicklung, Teamspiele, Gruppendynamik.
  • Coaching im Kontext der Engpass Konzentrierten Strategie.
  • Energetisches Coaching (Atemtechniken, Klopfen).

Arbeiten als Coach

  • Analyse und Supervision von Coaching-Fällen.
  • Live Supervision eigener Coachings.
  • Einsatz entwicklungsfördernder Aufgaben.
  • Einsatz und Nutzung impliziter Prozessinformationen (nonverbale Signale, Haltung etc.).
  • Selbstvermarktung, Marketing und Akquise.
  • Biografie-Arbeit, Vision, Ziele und Stärkenanalyse.
  • Positionierung als Coach, eigenes Coach-Konzept.

Abschluss

  • Präsentation der Coaching-Konzepte.
  • Praktisches Testing.
  • Erfolgsbereitschaft als Coach, persönliche Lernfelder.
  • Abschlussbetrachtungen.
  • Zertifizierung, Feedback und Abschluss.

Veranstaltungsort

Auf den Punkt gebracht

Ihr Nutzen
  • Einführung in die Grundlagen des systemischen Ansatzes, u.a.
    • System-Verständnis, systemische Prinzipien.
    • Wahrnehmung und Konstruktion von Wirklichkeit.
    • Innere Landkarten und Modelle sozialer Systeme.
    • Systemdynamik und Selbstorganisation.
    • Systemkompetenz.
  • Erlernen des Coaching-Handwerks und einer systemischen Arbeitsweise, u.a.
    • Grundhaltung des Systemischen Coachs (u.a. Menschenbild, Integrität, Ethik).
    • Methodenkompetenz (u.a. Gesprächsführung, Fragetechniken, Hypothesenbildung, implizite Prozessinformationen).
    • Rahmenbedingungen des Coachingprozesses (u.a. Auftragsklärung, Ressourcen, Interventionen, Fallen).
    • Supervision (u.a. Fall-Supervision, Reflecting Teams, kollegiale Intervision).
    • Marketing (u.a. Coaching-Konzept und Positionierung).
  • Praktisches Erproben von systemischen Coaching-Methoden und IOSA-Anwendungen.
  • Reflexion und Supervision unter Anleitung der Lehrtrainer.
  • Zwei erfahrene Coaches während der gesamten Ausbildung: Sie lernen zwei unterschiedliche Persönlichkeiten, zwei Vorbilder, ein Paar kennen.
  • Leichter Transfer in den Alltag durch viele praktische Übungen.
  • Gruppengröße von maximal 18 Teilnehmerinnen / Teilnehmer.
Voraussetzungen
Termine und Dauer
Veranstaltungsort
Trainer
Leistungen
Investition
Fördermöglichkeiten
Noch Fragen?

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich an für die Ausbildung „Systemisches Coaching“ am…

Wozu ein neues Mind-Set?

Herausforderungen von heute sind anders.

Immer mehr Menschen nehmen Coaching in Anspruch, da sie sich zunehmend Problemen und Themen gegenübersehen, die sie rasch zu überfordern drohen – weil sie so flüchtig, unvorhersehbar, vielschichtig, komplex und mehrdeutig sind und es keine einfachen Antworten darauf gibt.

Diesen vertrackten Problemen liegt eine gemeinsame Struktur zugrunde, die unser Verständnis von einfachen Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen auf den Kopf stellt.

Multidimensional
Es sind viele verschiedene Dimensionen zu beachten, z.B. innere und äußere Gesichtspunkte sowie individuelle und kollektive Betrachtungsweisen.
Plurale Interessen
Viele Ursachen und viele Symptome
Viele Lösungen
Sich ständig entwickelnd

»Objektivität ist die Selbsttäuschung eines Subjekts, dass es Beobachten ohne ein Subjekt geben könnte. Die Berufung auf Objektivität ist die Verweigerung der Verantwortung – daher auch ihre Beliebtheit.«

– Ernst von Glasersfeld

Zertifizierung zum Coach / Master Coach (DVNLP)

Eine Zertifizierung als Coach bzw. Master Coach nach den Richtlinien des DVNLP ist möglich falls die Voraussetzungen dafür vorliegen:

  • Abschluss NLP-Practitioner (DVNLP) für die Zertifizierung zum Coach (DVNLP).
  • Abschluss NLP-Master (DVNLP) für die Zertifizierung zum Master Coach (DVNLP). Dabei kann der Masterabschluss vor, während oder nach der Coachausbildung erfolgen.

Folgende Kriterien müssen bei der Zertifizierung und Ernennung zum Coach (DVNLP) bzw. Master Coach (DVNLP) erfüllt sein:

  • Persönliche Eignung.
  • Erfolgreicher Abschluss der Coaching-Ausbildung inkl. Abschlussarbeit.
  • Verpflichtung zur Einhaltung der im Berufskodex für die Weiterbildung verfassten Ethik-Richtlinien des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V.
  • NLP-Practitioner (DVNLP) und NLP-Master (DVNLP; dieser nur für Zertifizierung und Ernennung zum Master Coach, DVNLP)
  • Bei Zertifikatsübergabe mindestens 25 Jahre alt.

Falls Sie Interesse an einer Zertifizierung nach den Richtlinien des DVNLP haben, sprechen Sie uns gerne an oder teilen uns dies bei der Anmeldung mit.

logo

Wir eröffnen Menschen und Organisationen neue Wege zu mehr Bewusstsein und einer gesunden Entwicklung.

Ich will up-to-date bleiben

Selbstverständlich geben wir Ihre / Deine Daten nicht an Dritte weiter!

Search