»Crowdocracy« von Alan Watkins und Iman Stratenus

»Crowdocracy« von Alan Watkins und Iman Stratenus
»Crowdocracy« von Alan Watkins und Iman Stratenus

Buchempfehlung »Crowdocracy« von Alan Watkins und Iman Stratenus

Erfüllt die Demokratie noch Ihren Zweck? Während des Bundestags-Wahlkampfes lasen wir das erstaunliche Buch „Crowdocracy“. Mit Präzision und Klarheit analysieren die Autoren die strukturellen Schwachpunkte dieses so populären politischen Entscheidungssystems: Keine echten Mehrheiten, Macht der Lobbies und Interessengruppen, oberflächlicher Fokus, Parteidisziplin etc. – die Liste lässt sich fortsetzen.

Um zu verstehen wie es dazu kam, zeichnen die Autoren eine kurzweilige, sehr klare Geschichte der politischen Willensbildung aus integraler Perspektive (Entwicklungsebenen) nach: von der Anarchie, über Gangs und das Gesetz des Pöbels, Feudalismus, Autokratie und Diktatur zu Koalition, Monarchie und Bürokratie zur Demokratie – jenem politischen System, welches mit viel Nachdruck in alle Welt exportiert wird. Die Autoren gehen auch auf alternative und weiter entwickelte Modelle ein, z.B. die Meritokratie, Sozialdemokratie und Soziokratie und die Holakratie – alles weiter entwickelte Modelle, die jedoch immer noch strukturell bedingte Schwachstellen aufweisen.

Sie schlagen als echte Alternative die Crowdocracy vor, die sich auszeichnet durch echte Mehrheiten von Wissen und Meinungen, Unabhängigkeit von Gedanken und Zusammenarbeit, Dezentralisierung der Macht und einer Integration von persönlichen Urteilen zu einer kollektiven Entscheidung. Das Buch gibt es zurzeit nur in englischer Sprache, ist aber leicht lesbar und kurzweilig geschrieben.

»Crowdocracy is...incredibly intriguing, illuminating, perplexing, puzzling, and truly informative - in short, simultaneously deeply educational and surprisingly confusing. With crowdocracy, spiritual dignity is finally conferred upon each and every individual - on all of them, no exceptions - and human beings are allowed to express some of their highest potentials by being given the right and the responsibility to craft the very nature of society and its rules that will govern them all.«

– Ken Wilber

Titel: Crowdocracy: The End of Politics.

Autor: Alan Watkins und Iman Stratenus.

Erscheinungsjahr: 2016.

Sprache: Englisch.

Umfang: 288 Seiten.

Verlag: Urbane Publications.

Alle mit Stern (*) gekennzeichneten Verweise sind so genannte Affiliate-Links. Falls du das Produkt auf der verlinkten Seite (z.B. amazon etc.) kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine Kosten, der Verkaufspreis ändert sich dadurch nicht.

Wir bieten dir auf unseren Seiten qualitativ hochwertige Inhalte zum Integralen Ansatz an. Und wir empfehlen dir gerne interessante Bücher, Videos und andere Produkte aus Integraler Perspektive. Durch die Nutzung dieser Affiliate-Links für deinen Einkauf unterstützt du unsere Arbeit ein wenig – damit wir dir und anderen Integral Interessierten auch zukünftig eine Seite mit qualitativ hochwertigen Inhalten anbieten. Dafür sagen wir: Danke!

  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen